Google Pagerank einer Website checken

Samstag, 19. September 2015 | von PhilVanB | Sprache wählen This article in english


Am 07. März 2016 hat Google offiziell die PageRank-Api für externe Nutzer eingestellt. Intern benutzt Google den PageRank aber weiterhin. Deshalb kann der PageRank einer Domain nicht mehr über entsprechende Tools ermittelt werden. Mehr Informationen hier



Dieser Artikel erläutert und informiert über den Google Pagerank. Der PageRank ist eine Algorithmus, der von Namensgeber Larry Page an der Stanford University entwickelt wurde. Der PageRank wird von der Suchmaschine Google für die Bewertung der indizierten Websites angewendet.

 

Die Bewertungsskala des Pagerank


Die Bewertungsskala des Pagerank reicht von 0 bis 10. Normale Websites erreichen üblicherweise einen Pagerank von 1 bis 5. Neu eingerichtet Website können einen Pagerank von 4 bis 5 zunächst gar nicht erreichen. Speziell optimierte Seiten erlangen einen Pagerank von 5 bis 7. Eine Bewertung von 8 oder höher ist sehr selten und großen Website wie etwa Wikipedia, Facebook oder Twitter vorbehalten.

 

Qualitative Bewertung der Backlinks


Das Grundprinzip des Pagerank besagt, dass die Bedeutung eines Dokumentes steigt, je mehr andere bedeutende Dokumente auf dieses verweisen. Hier besteht der Unterschied zur Link Popularity. Während Link Popularity allein die Quantität eingehender Links berücksichtigt, bezieht der Pagerank darüber hinaus noch die Qualität der eingehenden Verweise ein. Ein eingehender Link von einer Seite mit hohem Pagerank steigert den Pagerank der eigenen Seite mehr als ein eingehender Verweis von einer Webseite mit niedrigem Pagerank. Links von Websites mit hohem Pagerank sind deshalb höher einzustufen. Das heißt, wenige, aber dafür gute Backlinks können unter Umständen mehr bewirken als eine hohe Quantität an eingehenden Verweisen. Dieses Profitieren vom hohen Pagerank einer dritten Website wird auch als Vererbung bezeichnet.

 

Relevante Keywords in Linktexten


Bei der Vererbung des Pagerank gilt es neben dem hohem Pagerank der verweisenden Seite noch weitere Faktoren zu beachten. So ist eine thematische Ähnlichkeit der beiden verlinkten Dokumente ebenfalls von Bedeutung. Diese kann unter anderem dadurch erreicht werden, dass der Linktext im inhaltlichen Bezug zur Zielseite steht und relevante Keywords der Zielseite enthält. So sollte der Linktext zum Beispiel anstatt "hier klicken" besser "Urlaub in Frankreich" o.ä. lauten. Der optimierte Linktext sollte darüber hinaus in möglichst allen verlinkenden Dokumenten gleich lauten. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Anzahl der Verweise, die von dem verlinkenden Dokument ausgehen. Der Pagerank wird nämlich zwischen allen ausgehenden Verweisen aufgeteilt. Eine Seite, die auf 10 Dokumente verlinkt vererbt weniger Pagerank, als eine Seite, die nur auf ein Dokument verlinkt. Das Gewicht eines Backlinks ist also umso höher, je weniger Verweise von der verlinkenden Seite ausgehen. An dieser Stelle setzt das so genannte Pagerank-Sculpting an. Bezüglich interner Links auf der eigenen Website kann man auf das Problem, dass die Vererbungskraft pro Link sinkt, wenn eine Seite viele abgehende Links hat, Einfluss nehmen. Auf Dokumenten, von denen wichtige interne Links abgehen, kann man unwichtige Links, wie etwa den auf das Impressum, mit dem Attribut-Werte-Paar rel="nofollow" ausstatten. Die Crawler der Suchmaschinen indizieren dann diesen Link nicht und werten ihn nicht als einen noch zusätzlichen ausgehenden Link von einer Seite.

 

Tips für den Backlink-Aufbau


Der Pagerank für ein Dokument bezieht sich sowohl auf interne als auch auf externe Verweise. Dabei wird natürlich den internen Links wesentlich weniger Gewicht beigelegt als den externen. Dennoch kann man insbesondere beim Start einer neuen Webpräsenz oder beim Relaunch eines Internetauftrittes mit guten internen Verweisen erste Pagerank-Werte erzielen. So sollte man die wichtigen Dokumente einer Webpräsenz von möglichst vielen Unterseiten aus verlinken. Die wichtigsten Punkte, die beim Kreieren von Backlinks beachtet werden sollten, seien hier zusammengefasst:

  • die auf ein eigenes Dokument verweisende Seite sollte selbst einen guten Pagerank haben



  • die verlinkten Dokumente sollten eine thematische Ähnlichkeit aufweisen, wobei der Linktext die relevanten Keywords der Zielseite enthalten und in möglichst allen verlinkenden Dokumenten gleich lauten sollte



  • die Anzahl weiterer Verweise in dem verlinkenden Dokument sollte gering sein, damit möglichst viel vom Pagerank der Quellseite vererbt wird; bei internen Verweisen kann man sich das Pagerank-Sculpting zunutze machen, um die Anzahl der unerheblichen Verweise zu reduzieren



  • auf eigenen Web-Dokumenten kann man Backlinks zu anderen Websites mit gutem Pagerank (4 ist Minimum) platzieren: liegt eine Passgenauigkeit des Linktextes mit dem zu erwartenden Inhalt vor, steigert dass die Bewertung der eigenen Seite bei den Suchmaschinen


 

Hier einige weiterführende Links zum Thema:

http://www.gaijin.at/olsgprank.php

http://checkpagerank.net/

http://www.suchradar.de/magazin/archiv/2010/2-2010/was-ist-ein-backlink.php

http://validator.w3.org/checklink

https://de.wikipedia.org/wiki/PageRank

https://www.fourmilab.ch/webtools/PageRank/