Mod-Rewrite bei Apache Webserver installieren für Linux Ubuntu

Sonntag, 2. März 2014 | von PhilVanB | Sprache wählen This article in english


Mod-Rewrite ist ein Software-Modul für den Apache Webserver. Es wird häufig zur Webentwicklung genutzt um an einen Webserver gerichtete Anfragen umzuschreiben. Auf diese Weise können URLs suchmaschinenfreundlich umbenannt werden:



http://example.com/index.php?title=page-title

könnte z. B. umgeschrieben werden in:

http://example.com/page-title

Um jetzt Mod-Rewrite einzurichten führt man als erstes folgenden Terminal-Befehl aus:

 

sudo a2enmod rewrite

 

Danach öffnet man mit einem Texteditor seiner Wahl die Apache2-Konfigurationsdatei, die den Namen default trägt:

 

sudo nano /etc/apache2/sites-available/default

 

Die Zeile /var/www/ “AllowOverride None” aufsuchen und in “AllowOverride All” abändern.

Zu guter letzt dann den Apache Webserver neustarten:

 

service apache2 restart

 

Das ist auch schon alles. Jetzt sollte Mod-Rewrite funktionieren.